Patenschaften

Werde Pate oder verschenke eine Patenschaft!
Einfach deine gewünschte Patentaube aussuchen, Antrag ausfüllen und an uns zurückschicken. Du kennst eine Taube auf der Station oder hast eine gerettet und zu uns gebracht, natürlich kannst du auch für diese Taube eine Patenschaft übernehmen. Da nicht alle Tauben bei uns bleiben und irgendwann in ein neues Zuhause ziehen oder wieder zurück zu ihrem Partner und Freunden gebracht werden, bieten wir auch Kurzpatenschaften an. 
Road Runner ist eine Kropftaube und wurde in Solingen gesichert. Sein Züchter kam aus Bayern, aber hatte ihn einem Bekannten überlassen, der wohl zwischenzeitlich verstorben ist. Da der Züchter das Tier nicht wiederhaben wollte, ist Road Runner bei uns geblieben und hat sich in unsere Hassani verliebt, die mit einer Kopfverletzung als Plumpser auf Station kam. Auch wenn die beiden optisch ein ungleiches Paar sind, ist die Liebe riesengroß. 
Amaraklein
Unsere schöne Amara kam mit abgeschnittenen Federn zu uns – ein Rat von Züchter zu Züchter als fragwürdige Maßnahme gegen PMV (Störungen im zentralen Nervensystem). Nach ihrem PMV-Schub war sie bereit in die kleine Voliere zu ziehen. Dort hat sie neue Freunde und ihre große Liebe gefunden. Zuerst war sie noch sehr schüchtern, aber durch ihren Partner ist sie eine selbstbewusste Taube geworden, die jetzt in der Voliere mit gehobenen Kopf hin und her stolziert.
Bella Mia wurde damals von einer netten Familie in Solingen gesichert, da sie nicht fliegen konnte. Die Ärzte konnten nicht feststellen, woran es lag, und man konnte sich keinen Reim machen, warum die Schönheit nicht fliegt. Dann fand sie im Jungspund Herkules, der auf der Station als Küken großgezogen wurde, ihre Liebe. Seitdem versucht sie zu fliegen, was immer besser wird, denn sie schafft schon die Regalhöhe. Liebe bewirkt Wunder, was ein schönes Happy End. 
Findik kam als Plumpser zu uns, die Finderin gab ihr den Namen, der übersetzt Haselnuss bedeutet. Er hatte eine Kopfverletzung, wo sich ein Abszess gebildet hatte. Der Tierarzt entfernte den Eiter und die Wunde wurde versorgt. Es hat lange gedauert, doch die Kopfverletzung verheilte und zurück blieben zum Glück nur ein paar hochstehende Federn am Kopf, die sie unverkennbar machen. 
Tiffyneu
Tiffy gehört zu einer der Gründungstauben, so lange ist sie schon auf der Station. Sie wurde damals in einer Tierarztpraxis abgegeben, da sie schlimme Verletzungen von einem Greifvogel am Kopf hatte. Wochenlang konnte sie nur angelehnt stehen, man hat gebangt und gehofft, ob sie es schaffen würde, aber sie hat sich erholt und wurde gesund. Seitdem ist sie wieder fit und gut zu Fuß unterwegs, den fliegen wird sie leider nie mehr können. 
Beth-min
Beth Hart und Jerry sind unsere beiden Langschnäbler. Jerry hatte ein Wirbelsäulentrauma und kann seitdem nur noch etwas flattern, aber nicht mehr richtig fliegen. Was ihn aber nicht davon abhält das Nest für seine Frau immer zu gestalten, beliebt sind bei ihm die langen Tabakstängel. Beide waren auch schon tolle Ammeneltern und haben Küken großgezogen, die als Notfall gemeldet wurden. 
Dilara-min
Dilara und Shiva haben sich auf der Station kennen und lieben gelernt. Dilara wurde durchnässt gefunden und war unglaublich dünn. Nach langem Hoffen und Bangen hat sie überlebt – eine echte Kämpferin! Shiva wurde Neujahr´23 gefunden. Er war noch ein Plumpser und sehr verängstigt von der Knallerei. Beide haben neurologische Defizite, weshalb sie in Freiheit nicht überleben könnten. Aber sie machen dafür als Fußgänger die Station unsicher.
Mexx wurde an einer Autobahnraststätte ausgesetzt. Nachdem wir über unser Notfalltelefon informiert wurden, sind wir schnellstmöglich zum Fundort gefahren. Da es sich zuchtbedingt um einen schlechten Fliegerhandelte, zählte gerade bei dem ortsbedingt regen Verkehr jede Sekunde. Glücklicherweise war sie bis auf ein paar blutige Fussfedern unversehrt.  Nach einem ärztlichen Check, inklusive Impfung, durfte Mexx in unsere kleine Voliere, ihrem Happy Place ziehen.

Kurzpatenschaften

Wir bieten jetzt auch Kurzpatenschaften für unsere Neuzugänge, die nur eine gewisse Zeit auf Station sind, an. Meistens handelt es sich um Küken/Plumpser oder verletze/ verschnürte Tauben, die wieder in absehbarer Zeit gesund werden. Eine Kurzpatenschaft läuft 4 Monate und kostet 25€. Bei der Patenschaft dürft ihr der Taube einen Zweitnamen geben. Einer der euch gefällt oder euren Nachnamen, ihr habt die Wahl. Natürlich erhaltet ihr auch eine Urkunde mit einem Bild von dem Patentier und den Name von euch und der Taube. Hier sind nur einige abgebildet, für die man eine Kurzpatenschaft abschließen kann. Wenn ihr eine Taube kennt, für die ihr eine Patenschaft abschließen möchtet, könnt ihr dieses gerne tun. 
Kurzpatenschafttaubenmin